60,000 for bitcoin price within reach!

Bitcoin (BTC) and gold: The two are often compared in terms of the store of value. Both assets can be used to store value. Bitcoin is easier to transport and sell, but its price is more volatile. Gold is the traditional save haven, but not as dynamic as Bitcoin.

Where does the Bitcoin price still want to go?

What about good entry points for long-term investors and short-term trades? Again and again you hear the statement „It’s too late to jump on the bandwagon now!“ But at some point every BitQT train stops and offers entry opportunities. This chart analysis on a weekly, daily and 4-hour basis discusses possible entry points!

After the breakout from the consolidation range to the upside last week, the Bitcoin price has gone one better! It is currently scratching $60,000! Long-term investors should be happy about this. A new all-time high is being formed almost daily. It seems as if we have arrived at the next bull run.

From a trader’s point of view, however, it would not be a good long entry at the moment. This train has been running for at least two weeks and does not seem to be stopping for the time being. The support zone of the two weekly key levels between approx. 32,280 dollars and approx. 38,200 dollars is the next catching point if the price falls.

The next support zone for the bitcoin price would actually only be in the price region around the old all-time high from the end of 2017. This area stretches from around 19,400 dollars to around 19,900 dollars. Looking at the weekly closing price, the Moving Average 200 (black line below the price) definitely offers good entry points for long-term investors.

Bitcoin price

The daily view looks as bullish as the weekly. After the bullish break of the bull flag (orange channel), there was only one direction. Fuelled by very good fundamental news, the Bitcoin price is currently unbrokenly strong.

However, a favourable entry point on the long side is not really to be found in the daily chart. The risk always outweighs the potential profit. If the Bitcoin price were to fall back again, the zone between $38,200 and $40,600 would be seen as the first important support. The daily moving average 200 also usually offers good support, but is much too far away for trades in the near future.

Entering short trades are very risky in the current market situation. Nobody knows where the turning point will be and where another correction will occur. That is why trades with the aim of „catching the top“ are usually ended with a loss. It is not without reason that „the trend is your friend!“

They do exist, the bears. However, you currently have to look for them in other assets. Even the 4-hour chart only knows the way up! Even consolidations that are actually of a bearish nature (marked in orange) are being bullishly resolved by the Bitcoin price. As we predicted in our last report, the bullish breakout from this consolidation led far beyond the 50,000 mark.

Should the price fall back, there are two key support zones in the short term. The two zones between the respective two 4-hour key levels have become support for smaller units of time. There, the Bitcoin price oscillated slightly back and forth and a lot of price action took place. These sideways phases always serve as reference points for prices in which a new direction is decided.

As always, only trade with the capital you are prepared to lose in the worst case. Only take so much risk that you can sleep peacefully! And otherwise, keep up the happy trading!

La industria de la criptografía también es ganadora de los resultados de las elecciones de EE.UU

Los mercados de activos criptográficos se han recuperado de su caída del fin de semana cuando se anunciaron los resultados de las elecciones de EE.UU. El futuro de la industria es de repente un poco más brillante ahora con el cambio de administración.

A medida que se asienta el polvo de una de las elecciones más tumultuosas y divisivas de la historia reciente, los operadores y analistas de activos criptográficos están buscando cosas positivas del nuevo gobierno electo y sus líderes.

El próximo líder de Estados Unidos para los próximos cuatro años, Joe Biden, ha comentado muy poco sobre las criptocracias, pero parece ser preferible a un líder que las desalentó activamente.

Biden mejor para Crypto

El jefe de la Alianza DeFi, Qiao Wang es uno de los varios observadores de la industria que ven lo positivo de la elección de Biden y es optimista sobre los próximos cuatro años.

Añadió que las anteriores hostilidades contra la industria en nombre de la defensa del dólar hacen que el resultado actual sea preferible.

„El hecho de que Trump y Mnuchin sean hostiles hacia el BTC hace que Trump sea un candidato muy inferior. Punto final.“

Donald Trump admitió famosamente que no era ‚un fan‘ de Bitcoin y las criptodivisas en julio de 2019, añadiendo que no son dinero, que su valor está ‚basado en el aire‘, y que facilitan el comportamiento y la actividad ilegal.

La noticia de que Joe Biden contratará al ex regulador del mercado de derivados Gary Gensler para trabajar en un plan de transición para la supervisión de la industria financiera, también ha sido percibida como alcista. Gensler fue presidente de la Comisión de Comercio de Futuros de Mercancías (CFTC) de 2009 a 2014, y ve a Bitcoin y a sus hermanos de forma positiva.

También se ha informado de que el economista Lael Brainard, ex gobernador de la Reserva Federal que dirigió un esfuerzo conjunto del MIT para investigar los CBDC, está a la cabeza de la Secretaría del Tesoro. El asesor general de Finanzas Compuestas y observador de la industria Jake Chervinsky añadió;

„El presidente electo Biden no ha dicho nada públicamente sobre sus opiniones sobre la criptografía. Por ahora, realmente no es un tema lo suficientemente grande como para merecer su atención. Los próximos cuatro años de la política de criptografía de los EE.UU. depende de a quién designe para los puestos clave; sabremos más a medida que la transición se pone en marcha.“

Los mercados se recuperan del deslizamiento del fin de semana

Los mercados criptográficos se hundieron durante el fin de semana cuando llegaron los resultados y concluyó el recuento. Sin embargo, desde esa disminución de 20.000 millones de dólares en la capitalización total del mercado, las cosas han vuelto a su cauce alcista, ya que Bitcoin y Ethereum vuelven a subir durante el comercio del lunes en Asia.

La capitalización total ha vuelto a ser de 450.000 millones de dólares, ya que las principales empresas han vuelto a su impulso alcista, aunque la apertura de los mercados de valores de EE.UU. más tarde hoy podría pintar un cuadro totalmente diferente.

Bitcoin befindet sich immer noch in einer No-Trade-Zone, da BTC um 9.300 US-Dollar Support kämpft

Bitcoin hat seit über einer Woche eine ernsthafte Seitwärtsbewegung.

Seit dem 11. Juni schwankt BTC zwischen 9.600 und 8.900 US-Dollar.

9.300 US-Dollar sind weiterhin eine starke Unterstützungszone, da der nächste Schritt von Bitcoin zwischen Pumpen und Dumping hin- und hergerissen wird

Ein weiteres Wochenende hat begonnen und Bitcoin steht wieder im Rampenlicht, da der König von Bitcoin Evolution seit letzter Woche einige sehr ereignislose Tage hatte. Um den 10. Juni herum versuchte Bitcoin erneut, 10.000 US-Dollar zu erhalten.

Infolgedessen fiel sie fast sofort auf rund 9.100 USD und hat seitdem seit dem 11. Juni einige ernsthafte Seitwärtsbewegungen erlebt. Seit über einer Woche pendelt BTC zwischen 9.600 und 8.900 US-Dollar und bietet die perfekte Umgebung für erfahrene Scalper, aber verwirrende Swing-Trader, die größere Bewegungen auf den Kryptomärkten bevorzugen.

BTC befindet sich immer noch in einer No-Trade-Zone

Die Unsicherheit von Bitcoin, sich nach oben oder unten zu bewegen, hat viele Händler gezwungen, am Rande zu sitzen, während sie auf ein angemessenes Signal für den nächsten Schritt von BTC warten. Beim letzten wöchentlichen Schluss war klar, dass BTC die Unterstützungszone von 9.300 USD verlieren würde. Ein zinsbullischer Aktienmarkt, der von der Fed, der Europäischen Zentralbank und der Bank of England ausgelöst wurde und mehr Geld druckte, hat BTC jedoch erneut dazu veranlasst, erneut 10.000 US-Dollar zu versuchen.

Dies ist darauf zurückzuführen, dass sich Bitcoin seit dem Coronavirus-Absturz Mitte März als stark korreliert mit den globalen Aktienmärkten erwiesen hat.

Mit diesem Konflikt zwischen der technischen Analyse, die auf eine Abwärtsbewegung hindeutet, und dem Pumpen der Aktienmärkte kann geschlossen werden, dass sich Bitcoin in einer klaren Nichthandelszone befindet.

Bei der Überprüfung des täglichen BTC / USDT-Charts mit freundlicher Genehmigung von Tradingview kann Folgendes beobachtet werden.

Der gleitende 50-Tage-Durchschnitt bietet eine angemessene Unterstützung auf dem aktuellen Niveau von rund 9.300 USD.

Die gleitenden 100-Tage- und 200-Tage-Durchschnittswerte bieten weitere Unterstützung im Bereich von 8.000 bis 8.100 USD.

Die üblichen Unterstützungszonen von 9.150 USD, 9.050 USD und 8.900 USD sind weiterhin gültig.
Das Handelsvolumen hat sich verringert, was auf einen baldigen großen Schritt hindeutet.
MACD zeigt auf eine Abwärtsbewegung, wobei der MFI leicht auf einen Push-up hinweist.

Wirtschaft mittels Bitcoin Future

Fazit: Eine mögliche rote Woche vor uns

Zusammenfassend zeigt Bitcoin eine Tüte gemischter Signale, in welche Richtung der Preis in der kommenden Woche gehen wird. Für die Swingtrader ist es eine klare No-Trade-Zone, bei der der Wochenschluss am Sonntag erneut im Mittelpunkt steht.

Zu beachten ist auch, dass die CME Bitcoin Futures am kommenden Freitag, dem 26. Juni, auslaufen. Wenn also die Geschichte vergehen soll, wird die kommende Woche für BTC eine rote sein. Darüber hinaus begnügt sich die Welt jetzt mit der Tatsache einer möglichen zweiten Welle des Coronavirus sowohl in den USA als auch in China. Diese Realität könnte dazu führen, dass der Aktienmarkt in der kommenden Woche ebenfalls Verluste erleidet.

Wie bei allen technischen Analysen von Bitcoin werden Anleger und Händler aufgefordert, Risikomanagementtechniken anzuwenden und Verluste zu stoppen, um ihr Handelskapital zu schützen.

DIE LANGFRISTIGE BITCOIN-AUSSICHT IST „SUPERGÜNSTIG“

Bitcoin bleibt weit unter dem 20.000-Dollar-Allzeithoch, das es Ende 2017 im Zuge der Kryptomanie erreicht hatte. Dies hat die Investoren jedoch nicht davon abgehalten, der Krypto-Währung gegenüber äußerst optimistisch zu sein.

Ein prominenter Analyst sagte kürzlich, dass die Anlage aus langfristiger Sicht „super bullish“ aussieht.

Seine Kommentare sind besonders bemerkenswert, da er ein Analyst ist, der die Richtungsabhängigkeit dieses Marktes im vergangenen Jahr unter Beweis gestellt hat.

Bitcoins ist gut positioniert für zyklische Aufwärtsbewegungen

Mitte 2019, als die BTC an den Hauptwiderständen über 10.000 USD vorbei in die Höhe schoss, forderte er eine Rückführung auf 6.400 USD. Er sagte diese Bewegung richtig voraus und nagelte den Tiefpunkt des Trends auf den Dollar herunter.

Zu Beginn dieses Jahres schlug der Analyst vor, dass der Vermögenswert auf 11.000 USD steigen würde, bevor er sich in Richtung der 8.000 USD und vielleicht sogar noch tiefer bewegen würde. Auch dies war korrekt.

LANGFRISTIGE AUSSICHTEN FÜR BITCOIN SIND „SUPER BULLISH“.

Der fragliche Analyst ist „Dave the Wave“.

Er bemerkte kürzlich, dass der Moving Average Convergence Divergence (MACD) Indikator für Bitcoins Wochen-Chart „gut positioniert für zyklische Aufwärtsbewegungen“ ist, die den Vermögenswert langfristig auf neue Höhen bringen werden.

Dave der Welle
@davthewave
Auch wenn eine kurzfristige Korrektur durchaus in Aussicht steht, sieht es auf längere Sicht sehr optimistisch aus. Der MACD der Woche ist für die zyklische Aufwärtsbewegung im Vergleich zum letzten Mal gut positioniert….

Andere Indikatoren untermauern dies.

Die Blockchain-Analytikfirma Glassnode stellte kürzlich fest, dass etwa 60% aller im Umlauf befindlichen BTC „seit über einem Jahr nicht mehr bewegt wurde, was ein verstärktes HODLing-Verhalten der Anleger zeigt“.

Das letzte Mal, dass so viel BTC (prozentual) eingefroren wurde, war „kurz vor der BTC-Hausse von 2017“, vor der 2.000%igen Rallye, die Bitcoin von 1.000 auf 20.000 Dollar brachte.

ES KÖNNTE EINEN KURZFRISTIGEN RÜCKGANG GEBEN

Dave the Wave sieht zwar eine glänzende Zukunft für Bitcoin, glaubt aber, dass das Vermögen in naher Zukunft nach unten korrigiert werden könnte.

Am 28. Mai teilte er das unten stehende Diagramm mit und meinte, dass BTC in einem lehrbuchmäßig absteigenden Dreieck verbleibt, ähnlich dem, das beim Höhepunkt der Hausse 2019 zu sehen war.

Das absteigende Dreieck zeigt, dass Bitcoin, sollte es nach unten durchbrechen, in Richtung 7.000 $ fallen wird.

Dave der Welle
@davthewave
Auf @davthewave antworten
Hat schon jemand ein absteigendes Dreieck gezeichnet? Dies würde sich bei der .38er Fib [die den Preis gerade in den 6K-Bereich bringt] wunderbar verdoppeln und bei dem größeren umgekehrten Kopf und den Schultern, die vor einem Monat gezogen wurden, verdreifachen.

Der Analyst fügte hinzu, dass Bitcoin aus einer langfristigen Wachstumsperspektive derzeit nach einem „kleinen Hoch“ Ausschau hält. Dies könnte eine bevorstehende Korrektur auf nachhaltigere Niveaus implizieren.

Er ist nicht der einzige Marktteilnehmer, der Investoren zur Vorsicht gemahnt hat, wenn Bitcoin nach oben drängt.

Wie Bitcoinist bereits früher berichtete, stellte ein Händler kürzlich fest, dass die jüngste Preisaktion von Bitcoin auf unheimliche Weise der beim Februar-Hoch von $10.500 zu beobachtenden ähnlich sieht. Beide Zeiträume haben ähnliche Phasen, einschließlich eines Triple-Top-Musters in der Nähe eines horizontalen Widerstands.

Sollte BTC so handeln wie nach den Februar-Hochs, könnte es in den folgenden Wochen zu einem starken Rückgang kommen. Dies würde sich mit der Analyse von Dave the Wave decken.